Wo man heute hochwertiges Gourmetfleisch kauft

Wo man heute hochwertiges Gourmetfleisch kauftZwischen Gammel- und Gourmetfleisch scheinen Vegetarier, Veganer, Tierschützer und Ökologen dieser Tage einen ganzen gesellschaftlichen Diskurs zu prägen.

Im Zentrum die Frage:

  • Ist Fleischgenuss zu verpönen?
  • Ist weniger vielleicht mehr?
  • Oder kommt es nicht auf das Wieviel, sondern auf das WAS an? 

Angesichts vieler Debatten in den Medien und der Öffentlichkeit könnte man meinen, niemand esse mehr Fleisch. Zu ungesund, zu belastet, wenn nicht von Genmais dann von Antibiotika oder dem Übel der Massentierhaltung – und überhaupt.

Zahlen und Statistiken freilich zeichnen ein Bild von Essgewohnheiten gerade in Deutschland, die nach wie vor (oder mehr denn je?) von der Nachfrage nach Fleischerzeugnissen geprägt sind. Der Fleischkonsum hierzulande befindet sich immer noch auf einem schwindelerregend hohen Niveau: Im Schnitt nimmt ein Deutscher jährlich rund 62 Kilogramm (!) Fleisch- und Wurstwaren zu sich.

Ganz klar: Eine Mehrheit der Deutschen will nach wie vor Rind, Schwein und Geflügel auf dem Teller – und hat es.

Das untermauern auch noch weitere aktuelle Umfragewerte des Bundesverbands der Deutschen Fleischwarenindustrie:

  • Rund drei Viertel der Deutschen halten Fleisch für eine „unentbehrliche Komponente der Ernährung
  • ein Drittel konsumiert täglich und würde sich als bekennender „Fleischfan“ bezeichnen
  • Auf Männer trifft das doppelt so häufig zu wie auf Frauen.

Die reinen Mengen und Häufigkeiten sprechen also immer noch eine eindeutige Sprache.

 

Du bist, was du isst: Gourmetfleisch im Trend

Dennoch scheint sich ein extremer Wandel abzuzeichnen: der Trend geht zum besseren, ja zum Gourmetfleisch. Rund 30 Prozent der Menschen wählen beim Einkauf bereits Fleisch und Wurst aus ökologischer Erzeugung. Die Motive dazu liegen auf der Hand: Immer mehr Konsumenten legen Wert auf eine gesunde Ernährung, auf verantwortungsvollen Konsum und Qualität der Lebensmittel.

Du bist was du isst Gourmetfleisch im Trend

Gerade beim Einkauf von frischen Lebensmitteln, allen voran Fleischwaren, sind die Verbraucher aufgrund diverser Lebensmittelskandale und vielfach nicht artgerechten Haltungsbedingungen der Tiere hochgradig sensibilisiert.

Sie fragen nach, woher ein Steak oder ein Braten stammt, sie wollen schlichtweg wissen, was sie essen und wollen mit gutem Gewissen essen.

Das gestiegene Gesundheits- und Qualitätsbewusstsein lässt sich in einer einfachen Formel auf den Punkt bringen: „Man ist, was man isst“. Damit einher geht auch ein Selbstverständnis: Wer ausschließlich Gourmetfleisch kauft und verzehrt, versteht sich auch als Gourmet – als jemand mit Geschmack, aber auch mit Werten.

Diese Einstellung bringt noch eine zweite Entwicklung mit sich: Der PREIS spielt immer häufiger die zweite Rolle. Konsumenten sind bereit, mehr auszugeben, wenn die Qualität stimmt:

 

Gourmetfleisch kaufen: Supermarkt vs. Metzgerei vs. Internet

Wo also bekommt man es nun das Fleisch, das den neuen Werten und Normen entspricht?

Wo kauft der anspruchsvolle Gourmet von heute erlesene Sorten wie Black Angus oder Wagyu?

Gourmetfleisch kaufen Supermarkt vs Metzgerei vs Internet

Supermärkte: Fleischkompetenz im Wandel

Keine Frage: Die Zeiten von rein abgepacktem Fleisch und Wurst aus der Konserve, von Fleischwarenabteilungen, die ihren Namen kaum verdienten und von vielen Fragezeichen beim Einkauf sind auch im Supermarkt / Discounter heute vorbei.

Supermaerkte Fleischkompetenz im WandelMan hat sich auf die Bedürfnisse der Kunden eingestellt und bedient ihre Nachfrage. Supermärkte haben Frischetheken etabliert und sammeln wie am Fließband Zertifikate und Auszeichnungen rund um ihr Fleischangebot. Der Einkauf ist nicht mehr anonym, sondern von Beratung und Expertise der Fachverkäufer geprägt. Meist geben ausgebildete Metzgermeister den Ton an den Fleischtheken an.

Verbraucher können also guten Gewissens einkaufen – auch hochwertiges Gourmetfleisch. Dennoch haftet dem Supermarkt immer ein wenig das Image der Massenware an, der Sonderangebote und Schnäppchenjäger. Ob es nun stimmt oder nicht, bleibt dahingestellt! Auch ist das Angebot im Rahmen von Standard und als „normal“ / „herkömmlich“ anzusehen. Ausgefallene Fleischsorten und ungewöhnliche Cuts sucht man im Supermarktregal meist vergeblich, nach Iberico Schwein, Angus Rind oder Dry Aged Beef braucht man gar nicht erst zu fragen.

Fachhandel und Metzgerei: Garanten für die Regionalität von Steak und Co

Vielen gilt immer noch die Metzgerei als Garant für Qualität, Frische und Expertise für Fleischgenuss. Tradition von Meisterhand fernab exotischer „Experimente“ wie Kobe Steaks oder Wagyu Beef.

Fachhandel und Metzgerei Garanten für die Regionalität von Steak und Co.Den „Fleischer seines Vertrauens“ findet man meistens noch „um die Ecke“ und kennt ihn vielfach persönlich und seit Jahren. Das schafft Nähe und die Möglichkeit zur direkten Kommunikation. Einfach mal fragen, woher das gute Stück Rind, Schwein oder Lamm eigentlich stammt – das ist Gourmets in vielen Fällen unendlich viel wert. Der direkte Draht zählt hier mehr als alles andere. Und diesen pflegt der Metzger nicht nur zu seinen Kunden, sondern auch auf der anderen Seite vielfach zu den Herstellern, Farmen und Bauern.

Diese stammen oft genug aus der Region. Ein wichtiger Faktor: Der Trend zu regional erzeugten Produkten, gerne auch mit Bio-Siegeln, ist riesengroß. Frei nach dem Motto: da weiß man, was man hat.

Problem: Die Metzgereien der alten Schule sterben nach und nach aus bzw. werden vom Markt verdrängt. Unter anderem von Spezialhändlern im Internet, die viele  Vorteile mit sich bringen.

Hier eine Auflistung verschiedener Händler aus dem Internet:

 

Spezialhandel im Internet: Gourmetfleisch online bestellen – global

Im World Wide Web findet man heutzutage alles – auch Lebensmittel, was lange Jahre als unvorstellbar galt. Doch der Trend des „E-Food“ ist geradezu unaufhaltsam. Bereits ein Drittel aller Online-Shopper hat schon einmal Nahrungsmittel und Getränke im Internet bestellt. Bei frischen Produkten besteht zwar noch eine Unsicherheit bei den Konsumenten, doch auch hier ist ein klarer Vormarsch festzustellen.

Spezialhandel im Internet Gourmetfleisch online bestellen globalMit Blick auf das Thema wartet der eine oder andere Fleisch Online-Shop mit einem Vorteil auf, der den Metzgereien vor Ort diametral entgegengesetzt scheint: Hier dominiert nicht Regionalität, sondern Globalität.

Gerade wer „das Beste“ oder „das Besondere“ sucht, muss über die Grenzen schauen: Klassischerweise zur Steaknation USA mit ihrem American Beef, aber auch nach Kanada mit Heritage und Black Angus, nach Australien mit seinen Wagyu Beef Züchtungen (mehr erfahren) oder sogar nach Japan mit dem legendären Kobe Beef. Die Spezialhändler im Internet importieren diese – für die Gastronomie, für die Spitzenküche, aber auch für den Endverbraucher.

Damit eröffnet sich Gourmets wortwörtlich eine ganze Welt und eine ganz neue Güteklasse.

 

Der Preis? Hoch, aber jedes Stück ist seinen „Preis wert“.

Denn oftmals wird gerade im Ausland besonderer Wert auf Premium-Verzehrqualität des Fleisches gelegt und bewusst auf die Fütterung und Haltung der Tiere geachtet – auch durch staatlich reglementierte Kontroll- und Bewertungsmechanismen.

Wenn der Anbieter dann noch ebenfalls über einen direkten Draht zu Farmen und Züchtern vor Ort verfügt, kann es eigentlich nichts Besseres geben.

Fazit: Der Trend zu hochwertigem Fleisch mündet immer öfter darin, exklusives Gourmetfleisch kaufen zu wollen/zu können/zu müssen.

Wo, das bleibt jedem selbst überlassen, doch auch hier ist ein klarer Trend zu verzeichnen – hin zum international ausgerichteten Premiumhandel nicht zuletzt im Internet.

Weitere Link-Quellen über das Thema "Wo man heute hochwertiges Gourmetfleisch kauft":